Projekt

Gesunde Gestaltung
Farbdesign für Arxtpraxen, Krankenhaus und Co.

Die Malerwerkstätte Schlüter ist sich des zunehmenden Stellenwerts von Qualität und Ästhetik in medizinischen Heilstätten bewusst. An die Stelle der häufig kühl und förmlich wirkenden abweisenden Atmosphäre in Krankenhaus und Einrichtungen der Psychiatrie, in Alten- und Pflegeheimen sowie in Kur- und Rehabilitationszentren treten stärker freundliche, ansprechend und abwechslungsreich gestaltete Räumlichkeiten. 

arztpraxen farbdesign krankenhaus psychiatrie pflegeheim

Auf diese Weise soll

  • das Wohlgefühl der Patienten gefördert,
  • die Motivation und Leistungsbereitschaft der Pflegekräfte gesteigert und
  • eine auf die Besucher einladend wirkende Atmosphäre geschaffen werden.

Vor diesem Hintergrund hat Sikkens ein eigenes Farbkonzept entwickelt (Healthcare Color Concept), mit dem

  • die Raumwahrnehmung aller Nutzer in Krankenhaus, Psychiatrie, Pflegeheim und Co. angenehm beeinflusst wird,
  • unterschiedliche Bereiche innerhalb des Gebäudes eindeutig markiert werden, um so die Orientierung zu erleichtern
  • das positive Image der Einrichtung unterstützt sowie deren optisches Erscheinungsbild verbessert und der Wohlfühleffekt erhöht wird.


Farbe als Herausforderung im Gesundheitsbereich

Die spezifischen Anforderungen an die Gebäude im medizinischen und paramedizinischen Bereich stellen das Farbdesign vor besondere Herausforderungen. Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass Licht und benachbarte Farben sowie weitere Umweltfaktoren Einfluss darauf nehmen, wie Farben wahrgenommen werden.
Müde Augen, das Lebensalter und sonstige physiologische Faktoren wie Sehbehinderungen oder partielle Farbenblindheit können unsere Wahrnehmung ebenfalls beeinflussen.
Außerdem interpretiert jeder Betrachter Farben gemäß persönlicher Erfahrungen.

Bei der Innenraumgestaltung von Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und der Psychiatrie müssen sich folgende Bereiche deutlich voneinander unterscheiden:

I Öffentliche Bereiche, wie Flure und Empfangsbereich Warteräume, Gastronomie
II Patientenbereiche

III Therapie- & Behandlungsbereiche
IV Personalbereiche


Was es im Farbdesign zu beachten gilt: 

Farbton und Raum
Farbtöne beeinflussen Form und Atmosphäre eines Raumes. Aus diesem Grund müssen wir uns intensiv mit dem Raum und dessen Nutzern vertraut machen. Unterschiedliche Funktionen und Nutzer erfordern unterschiedliche (farbige) Gestaltungslösungen. Durch Befragung des Krankenhauspersonals zu dessen Aufgaben, Aktivitäten und Anliegen, lassen sich wertvolle Erkenntnisse gewinnen.

Farbton und Funktion
Die Auswahl des Farbtons spielt im Hinblick auf die Funktion eines Raumes die wichtigste Rolle. Der Zweck des Raums bestimmt wesentlich die Entscheidung für warme oder kalte Farbtöne.

Helligkeit und Dimension
Farbtöne können Dimensionen oder Größe eines Raums in mehrfacher Hinsicht beeinflussen. So verleiht ein dunkler Fußboden einem Raum Stabilität. Eine dunkle Decke hingegen wirkt schwer und bedrückend. Helle Farbtöne, kleine Muster und helle Beleuchtung lassen einen Raum dagegen optisch größer wirken.

Sättigung und Entfernungen
Der Sättigungsgrad (Intensität) der in einem Raum verwendeten Farbtöne bestimmt zum Teil die Art und Weise, wie wir die Entfernungen innerhalb eines Raums deuten. Farbtöne mit Grauanteilen sind „flüchtig” und lassen einen Raum größer erscheinen, während gesättigte Farbtöne einengen und einen Raum optisch verkleinern.

Sättigung und Blickrichtung
Gesättigte Farbtöne erregen Aufmerksamkeit. Solche Farbtöne bestimmen die Blickrichtung und können zur Bewegung animieren. Dieser Effekt lässt sich zum Beispiel dazu nutzen, den Weg zu beeinflussen, den Menschen beim Durchschreiten eines Raumes wählen.

Farbton und Material
Neben der Farbigkeit bestimmen überdies die verwendeten Materialien sowie deren Textur und Glanzgrad unsere Wahrnehmung eines Raumes oder einer Fläche. Dies liegt oftmals an den von den Materialien hervorgerufenen Assoziationen. Metall, Glas, Stein und einige Kunststoffe werden als kalte Materialien empfunden, während andere synthetische Materialien sowie Holz und Textilien sich warm oder trocken anfühlen.

 

Referenzen Innenanstriche




Hochwertige Malerarbeiten einer Villa in Nymphenburg

1910 von Bernhard Borst erbaut
Privatbauherr, Nymphenburg

Malerarbeiten einer Villa in München

Das Gebäude wurde 1910 von Bernhard Borst,
dem Begründer der Borstei,
als repräsentatives Wohnhaus errichtet.

Weiterlesen ...
 

Referenzen Fassadenanstriche




Schöne Farben beim Fassadenanstrich

Villa in Nymphenburg
Privater Bauherr

villa fassadenanstrich

Fassadengestaltung einer Stilfassade aus der
Jahrhundertwende in München mit historischen Farbtönen:
Fassade und Fensterläden.

Weiterlesen ...
Malerwerkstatte Schlueter Innungsfachbetrieb Ausbildungsbetrieb
Aktuelle Seite: Home Themenbereiche Innovative Farben & Produkte Farbdesign - Gesundheitsbereich