Innenanstrich

Broschüre: Fluorierte Treibhausgase vermeiden
Was Sie im Alltag tun können

Eine Broschüre des Umweltbundesamts (Stand: 2012, aber immer noch aktuell) beschreibt die die Problematik fluorierter Kohlenwasserstoffe.

Die fluorierten Kohlenwasserstoffe wurden ehemals als Ersatz für die ozonschädigenden FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) propagiert. Zwischenzeitlich wurde festgestellt: Sie sind sind zwar ungefährlich für die Ozonschicht, aber sehr viel schädlicher für das Klima als etwa das bekannte Kohlenstoffdioxid.

In der Broschüre finden Sie Tipps für die Anwendung klimaverträglicher Alternativen. Sie können diese unter dem folgenden Link einsehen: Klimaschutz_Broschuere.pdf

Wahrnehmung
Männer sehen anders als Frauen
Warum?

Männer können schwache Kontraste und schnelle Bewegungen besser erkennen als Frauen. Außerdem nehmen männliche Probanden dieselben Farbtöne etwas bläulicher wahr als ihre weiblichen Gegenparts. Das haben US-amerikanische Forscher in Experimenten herausgefunden.

forschung farbe maenner sehen anders als frauen

Verschmutzte Fassaden müssen nicht sein
Selbstreinigende Fassadenfarbe

Verschmutzte Fassaden müssen nicht sein. Seit Entwicklung der so genannten Lotusfarbe, der eine selbstreinigende Wirkung an Fassaden nachgesagt wird, lässt dieses Thema Wissenschaftler in den verschiedensten Forschungseinrichtungen nicht mehr los.

forschung farbe selbstreinigende fassadenfarbe lotusan

Wartungsfrei und energieautark
Drahtlose Fensterkontakte

Fensterkontakte melden uns, welche Fenster im Haus offen oder geschlossen sind. Forscher haben jetzt ein besonders komfortables und ausfallsicheres System entwickelt, das ohne Kabel oder Batterien auskommt. Ihre Betriebsenergie gewinnen die Sensoren aus Funkstrahlung in der Umgebung.

forschung farbe fensterkontakte klein

Wertvolle Chemikalien:
Industrielle Nebenprodukte

Bei der Herstellung von Biodiesel fällt Glyzerin als Nebenprodukt an. Dies führte bisher zu einer Überproduktion von Glyzerin, welches wirtschaftlich nicht sinnvoll weiter verwertet werden konnte.

Das junge Unternehmen „ab&cd innovations e.U.“ hat nun einen Weg gefunden aus dem Glyzerin, Milchsäure, einem wertvollen Grundstoff für die pharmazeutische, kosmetische und chemische Industrie, herzustellen.

Link zur kompletten Pressemitteilung: http://www.abandcd.com/Pressemitteilung

Haftung bald kein Problem mehr?
Silikonfugen

Wer hat sich nicht schon über verschmutzte oder beschädigte Silikonversiegelungen, z. B. an Fenstern, geärgert? Nachdem die für Fensteranstriche geeigneten Beschichtungsstoffe nicht auf Silikon haften, kann es auch nicht überstrichen werden.

Forscher der Christian-Albrecht-Universität Kiel (CAU) haben in einem Forschungsverbund Nano-Kristalle aus Zinkoxid entwickelt, die als eine Art von Heftklammern die verschiedenen Schichten miteinander verbinden. Das System überzeugte einen lokalen chemischen Betrieb so sehr, dass dieser bereits an einem Farbprodukt zum Streichen auf Silikon arbeitet.

Link zur Presseinformation der Uni Kiel: http://www.uni-kiel.de/aktuell/

Neues aus der Energieforschung
Photovoltaik-Innovationen

Energie aus fossilen Brennstoffen steht nicht unbegrenzt zur Verfügung. Deshalb hat die Weiterentwicklung regenerativer Energiequellen hohe Priorität. Dazu zählt, neben Wind und Biomasse, auch die Solarenergie. Das Fachinformationszentrum FIZ Karlsruhe veröffentlichte eine ausführliche Beschreibung von neuen Konzepten und Produktionstechniken für Solarzellen und Module unter dem Titel: „Photovoltaik – Innovationen“.

forschung farbe photovoltaik innovationen klein

Holzschutznorm:
Überarbeitung abgeschlossen

Mit Ausgabedatum Februar 2012 wurden die Teile 2, 3 und 4 der DIN 68800 Holzschutz veröffentlicht. Damit ist die Überarbeitung der Norm vorläufig abgeschlossen.

Diese nationale Norm wurde den Europäischen Normen und dem Stand der Technik angepasst.
Die Neufassung gibt im Sinne des Umweltschutzes dem konstruktiven Holschutz den Vorrang.
Die einzelnen Teile der Norm:

DIN 68800-1:2011-10 Holzschutz – Teil 1: Allgemeines
DIN 68800-2:2012-02 Holzschutz – Teil 2: Vorbeugende bauliche Maßnahmen im Hochbau
DIN 68800-3:2012-02 Holzschutz – Teil 3: Vorbeugender Schutz von Holz mit Holzschutzmitteln
DIN 68800-4:2012-02 Holzschutz – Teil 4: Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen gegen Holz zerstörende  Pilz und Insekten

Die Normen können bezogen werden bei:

Beuth Verlag GmbH, Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin, Tel; 030 / 2601-2260.

Die detaillierten Inhaltsverzeichnisse der Normen und die Einführungsbeiträge zu den einzelnen Normen können eingesehen werden unter: www.beuth.de.

Kurzmeldung:
Strömungsgünstige Beschichtungen

Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung (IFAM) in Bremen entstehen Lacke, die eine bei der Haifischhaut nachgeahmte Struktur und damit eine strömungsgünstige Oberfläche besitzen. Damit soll der Treibstoffverbrauch bei Schiffen gesenkt werden.

Dieses Vorhaben steht im Zeichen der Bemühungen zahlreicher Forschungseinrichtungen, aufgrund der immer geringer werdenden Energiequellen Verfahren zu entwickeln, welche die noch zur Verfügung stehende Primärenergie besser zu nutzen. Dies hat gleichzeitig den Vorteil, dass sich auch dadurch die schädlichen Abgase reduzieren. 

Andere Forschungen z. B. zu bei Anti-Eis-Lack, selbstheilende Beschichtungen und Beschichtungen die den Bewuchs durch Mikroorganismen mindern, verlaufen ebenso vielversprechend.

Auf dieser Webseite finden Sie die Neuigkeiten aus der Forschung zum Thema.

Fassadenanstrich, unbekannte Alge entdeckt
Schutz vor Algen und Pilzen

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik führt eine umfangreiche "Lebenddatenbank" von Algen und weiteren baurelevanten Mikoorganismen Im Rahmen dieser Forschungsarbeiten hat es allerdings auch bis dato unbekannte Arten entdeckt.

forschung farbe algen fassade bauphysik klein

Holz: Der vielseitige Grundstoff
Erstaunliche Forschungsergebnisse über den Rohstoff "Holz"

Holz als nachwachsender Rohstoff ist für die Forscher an der EMPA (Eidgenössische Materialprüfanstalt) das biologische Material, mit dem sich eine Reihe von Forschern intensiv beschäftigen. So versprechen z. B. derzeit mehrere Forschungsprojekte eine Reihe von Erkenntnissen, die sich in praktische Nutzung umsetzen lassen.

Zum einen wird untersucht, ob aus Holzfasern gewonnene Zellulose durch Nanofibrillierung (NFC) zum Verstärken von Holzleim eingesetzt werden kann. In einem anderen Projekt wird überprüft ob sich die nanofibrillierte Zellulose als Ersatzmaterial für den Gallertkern der Bandscheibe eignet. NFC-verstärkte Fasern konnten bereits gesponnen werden und mit NFC-Schäumen wurde CO2 aus der Luft extrahiert. Damit könnten in Zukunft synthetische Treibstoffe produziert werden.

Ebenso wurde schon eine Folie produziert, die bei Lebensmittel als Verpackung eingesetzt werden kann, biologisch abbaubar und damit sogar kompostierfähig ist.

Nicht zuletzt wird mit Versuchen im Bereich der Holzschutzbeschichtungen untersucht, ob durch Zusatz von NFC-Fasern die UV-Beständigkeit und die Reissfestigkeit von Beschichtungen erhöht werden kann.

Dies liest sich jetzt so einfach, aber es steckt hier noch viel Entwicklungsarbeit im Thema.

Auf der Webseite der EMPA können Sie alle Forschungsergebnisse entdecken - sehen Sie selbst, was alles mit Holz möglich ist. 

Pressemitteilung: Klebeband gegen Schimmel
Klebeband nimmt Kondenswasser auf

Wissenschaftler entwickeln Lösung bei schwitzenden Fenstern: Im Rahmen eines gemeinsamen ZIM Projektes (KF 2136702KI8) der Hohenstein Institute und der Gebrüder Jaeger GmbH in Wuppertal wurde ein neues Fensterband entwickelt, das Kondenswasser aufnimmt und fest im Inneren des Textilbands bindet. Zudem hemmt das Fensterband die Schimmelbildung durch einen integrierten Anti-Pilz-Wirkstoff.

forschung farbe klebeband gegen schimmel klein

schimmelpilzSchimmelpilz
Lässt Geigen klingen

Stradivari hätte es sich nicht träumen lassen, dass der hervorragende Klang seiner Instrumente von Geigen anderer Baumeister nicht durch handwerkliches Können, sondern durch Behandlung im Labor nach Meinung einer Fachjury noch übertroffen wird.

Dem Schweizer Empa-Forscher Francis Schwarze ist dies in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Geigenbauer Michael Baumgartner durch eine biotechnologische Behandlung des Holzes mit dem Fäulnispilz Physisporinus vitreus gelungen.
Das Verfahren mit dem Schimmelpilz verändert die Struktur des Holzes in Richtung Holzqualität von Bäumen, die im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert zur Verfügung standen.

Dies liest sich jetzt so einfach, aber es war ein langer Weg mit vielen Experimenten, bis das richtige Verfahren und der richtige Fäulnispilz gefunden war. Aber jetzt gibt es eine Chance, dass auch Nachwuchstalente mit erschwinglichen Instrumenten optimale Klangmöglichkeiten nutzen können.

Die Broschüre kann hier vollständig als Pdf geladen werden: Schimmelpilze lässt Geigen klingen

Farbtest
Welcher Farbtyp sind Sie? Lieblingsfarbe und Persönlichkeit

Keine grüne Wiese. Kein blaues Meer und keine roten Rosen. Ohne Farbe gäbe es keine Kunst, keine Mode und keine Behaglichkeit. Und ohne sie fehlte ein entscheidender Hinweis im Persönlichkeitspuzzle: Lieblingsfarben sagen nämlich sehr viel mehr über uns aus, als man denkt. 

farbtest lieblingsfarbe persoenlichkeit klein

 

Referenzen Innenanstriche




Im Herzen Münchens
Lackierung Synagoge
Jüdisches Gemeindezentrum München.

synagoge aussen maler muenchen

Lackierungen in der Synagoge: Vorbereitung,
Schutzgrundierung und Lackierung der
Metallkonstruktion in goldenem Glanz.

Weiterlesen ...
 

Referenzen Fassadenanstriche




Mineralischer Fassadenanstrich

Alles alt, nur neu gestrichen
Maximilianstraße München, privater Bauherr

malerwerkstaette fassade fassadenanstrich maxmilianstraße muenchen 

Zwei Monate dauerte die Restaurierung
des Fassadenanstrichs, Instandsetzung der
Ornamente und der Fassadenbleche.

Weiterlesen ...
Malerwerkstatte Schlueter Innungsfachbetrieb Ausbildungsbetrieb
Aktuelle Seite: Home Untermenü Forschung und Farbe